Elisabeth Hoffmann
Lager - Büro - Ausstellung
Lerchenstr. 11 - 13
53560 Vettelschoss

Lager-Verkaufstag
am 2. Samstag im Monat
von 9:00 bis 16:00 Uhr

Mo. Mi. Do. von 9.00 - 18.00 Uhr
Di. Fr. von 9.00 - 14.00 Uhr

Beratungstelefon:
02645 9732830


Infoband: 02645 4002

Fax: 02645 971838

WhatsApp: 05151 23331344
(kein Telefon!)



eMail : info@geschirrboerse.de
Anonyme eMails ohne vollständige Postanschrift werden nicht bearbeitet.

Eine kleine Packhilfe:

Beim Versand möchten Sie sicher, daß Ihr Geschirr heil und unzerbrochen bei uns ankommt.

- Die Packhilfe ist Anleitung gemäß §447BGB Absatz 2
- (2) Hat der Käufer eine besondere Anweisung über die Art der Versendung erteilt und weicht der Verkäufer ohne dringenden
- Grund von der Anweisung ab, so ist der Verkäufer dem Käufer für den daraus entstehenden Schaden verantwortlich.

Bitte sparen Sie nicht an der Paketgröße wenn Sie ein Unternehmen benutzten, dass nach Größe statt nach Gewicht das Porto berechnet.
(Ein "S" oder "M" -Paket ist für Geschirr einfach zu klein). Hier erhalten wir extrem oft Scherben, da ein zu kleines Paket verwendet wird.
Das gleiche Gewicht ist in größeren Kartons besser aufgehoben und oft nicht teurer.
Wenn Sie öfters umziehen oder sonstige Kenntnisse vom sicheren Verpacken haben, brauchen Sie dies nicht zu lesen. Vielleicht aber erhalten Sie trotzdem neue Tips.


- Nehmen Sie einen großen und stabilen Karton.
- Stellen Sie nichts direkt in den Karton, sondern polstern Sie auch dick Boden und Seiten, damit die Ware ringsum vor Schlägen geschützt ist.
- Packen Sie jedes Teil einzeln dick ein, besonders Tassen nicht ineinanderschieben sondern jede einzelne zu einem "Ball" verpacken. Benutzen Sie z.B. mehrere Lagen Zeitungspapier o.ä. denken Sie an empfindliche Teile wie Tassen, Henkel und Tüllen.
- mehrere Teller noch einmal fest umwickeln, daß sie nicht rutschen können.
- Polstern Sie die Zwischenräume mit geknülltem Zeitungspapier, Luftpolsterfolie, (Styropor-) Chips o.ä. aus.
- Stellen Sie Teller und Platten hochkant in den Karton, Platten auf keinen Fall als unterestes.
- Achten Sie darauf, dass sich während des Transportes nichts hin- und herbewegen kann, dann kann sich nichts gegenseitig zerschlagen.
- Packen Sie schwere Teile nach unten in das Paket.
- Sie können auch mehrer kleine Schachteln in eine große stellen.
- Benutzen Sie lieber einen großen Karton als mehrere kleine, denn große und schwere können nur schwer geworfen werden.
- Wenn Sie den Karton jetzt selbst stürzen könnten und es geht nichts kaputt, dann ist es richtig verpackt.

Originalkartons der Hersteller sind nicht einfach so geeignet, Teile zusätzlich darin polstern und in Umkartons (siehe oben) stecken.


Zu Ihrer Beruhigung:
Wir versenden und erhalten jeden Tag ein große Anzahl von Paketen und nur selten sind dabei Bruchschäden. Transportschäden werden von den Unternehmen ersetzt - vorausgesetzt die Verpackung war entsprechend (zum Beispiel ist bei der Post jedes normale Paket bis 500€ automatisch versichert).
Noch ein Insider-Tip: Schreiben Sie nicht " zerbrechlich" oder "Vorsicht Glas " auf den Karton, damit unterbezahlte, frustrierte Logistiker nicht auf dumme Gedanken kommen. Und die Fließbänder können sowieso nicht lesen.


Und wenn Sie es doch nicht schicken möchten:
In unregelmäßigen Abständen finden Abholfahrten statt, Kostenbeteiligung und Terminrahmen nach Absprache.
Wenn Sie können oder möchten, dürfen Sie es natürlich auch gerne selbst nach Vettelschoß bringen.


Die Packhilfe ist Anleitung gemäß §447BGB Absatz 2

(1) Versendet der Verkäufer auf Verlangen des Käufers die verkaufte Sache nach einem anderen Ort als dem Erfüllungsort,
so geht die Gefahr auf den Käufer über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur
Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat.
(2) Hat der Käufer eine besondere Anweisung über die Art der Versendung erteilt und weicht der Verkäufer ohne dringenden
Grund von der Anweisung ab, so ist der Verkäufer dem Käufer für den daraus entstehenden Schaden verantwortlich.